Trockene Nase bei Hunden. Was bedeutet es?
Trockene Nase bei Hunden. Was bedeutet es?
5 / 1 Bewertung(en)

Die Hunde haben einen perfekten Geruchssinn. Diese Tatsache ist für alle bekannt. Dennoch kann kaum jemand alle Funktionen dieses Organs auslisten. Er ist besonders gebildet und dient für Atmung, Regulierung der Körpertemperatur und Empfindung verschiedener Gerüche. Die Nase des Hundes ist viel komplexer und interessanter als dieses Organ bei den Menschen gebildet. Dieses Organ hilft dem Tier, viele Moleküle aller Arten von Gerüchen zu bekommen und zu erkennen.

Die Nase ist auch ein Indikator der Gesundheit für viele Tiere. Die Katzen sowie die Hunde sind keine Ausnahme. Wenn dieses Organ kalt und feucht ist, bedeutet es, dass das Tier gesund ist. So behaupten viele Hundebesitzer. Dennoch gibt es noch andere Gründe für einen solchen Zustand. Deshalb sollte der Besitzer genau wissen, in welchen Fälle die medizinische Hilfe dem Pflegling wirklich obligatorisch ist.

Die Hundebesitzer sollen das Verfahren ihrer Pfleglinge jeden Tag beobachten, um die Anzeichen der Krankheiten zu bemerken. Und eines von ihnen kann eine trockene Nase werden.

Wichtiges Organ: die Hauptfunktionen der Nase

Auf dem Maul befinden sich alle Gefühle-Organe des Tieres: Ohre, Nase, Augen sowie Schnurre. Sie gewährleisten das Tier mit den Informationen über die Umwelt: Bewegungen, Gerüche, Geräusche, Farben. Jedes Organ erfüllt verschiedene Funktionen.

Mit der Nase kann der Hund ein- und ausatmen, Gerüche empfinden und die Temperatur des Körpers zeigen. Bei Hunden ist die Nase mit einem speziellen Schleim bedeckt, der von den Drüsen in der Schleimhaut gebildet wird. Eine solche Bedeckung erlaubt den Haustieren, die kleinsten Vibrationen in der Luft zu spüren und fast alle möglichen Gerüche zu unterscheiden. Das ist ein sogenannter Filter der Gerüche.

Die seitlichen Einschnitte der Nasenlöcher spielen eine wichtige Rolle bei Erkennung der Gerüche. Der Hund erhält die Informationen dadurch nicht nur beim Einatmen, sondern auch beim Ausatmen. Die Geruchsqualität eines Vierbeiners kann durch einige Umweltfaktoren beeinflusst werden:

  • Lufttemperatur. Die optimale Temperatur, bei der das Tier die Gerüche erfolgreich erkennt, variiert zwischen + 25 ° C und – 15 ° C. Bei höheren oder niedrigeren Temperaturen empfindet die Nase auch keine Gerüche.
  • Beim abnehmenden Atmosphärendruck erkennt das Tier die Gerüche perfekt.
  • Für einen Hund eignet sich das feuchte, aber nicht zu kalte Wetter.
  • Beim starken Wind kann der Geruchssinn schlechter werden.

Solche Faktoren wie Müdigkeit, Krankheiten und Alter beeinflussen den Geruchssinn negativ. Dabei kann die Nase auch trocken und heiß werden.

Warum kann die trockene Nase eine Norm sein?

Noch eine wichtige Funktion der Nase ist die Wärmeregulierung, anders gesagt Wärmeaustausch. Bei Menschen tritt der Schweiß auf die ganze Hautfläche. Der Schweiß tritt dem Hund nur auf den Pfoten-Polstern und auf der Nase. Deswegen ist dieses Organ übrigens kalt und nass.

Wenn der Hund schläft, kann seine Nase trocken sein. Es ist ganz normal, da in einem Traum verlangsamen sich alle Prozesse wie Sehen, Hören und Riechen. Der Schleim wird nicht produziert und dieses Organ trocknet allmählich aus. Sobald der Hund aufwacht, wird seine Haut wie immer nass und kalt.

Es gibt noch andere Fälle, wenn die Nase trocken ist, aber der Hund keine Probleme mit der Gesundheit hat. Es passiert, wenn das Tier draußen spielt und rennt. Besonders oft wird dieses Organ trocken, wenn sich der Hund in einem heißen und unbelüfteten Raum befindet. Man sollte die Nase des Tieres beachten, wenn es auch draußen zu heiß ist.

Die Veränderungen des Wetters kann auch die Feuchtigkeit der Nase beeinflussen. In der Regel ist dieses Organ bei Hündin im Stadium der Schwangerschaft und Stillzeit trocken.

Wann ist die trockene Nase ein Indikator der Krankheit?

Meistens sollte man sie durch die trockene Nase nicht beunruhigen. Einige Rassen haben trockene Nasen nach der Natur. Dieses Organ wird am häufigsten trocken, wenn es einen Flüssigkeitsverlust gibt. Der Besitzer sollte dafür sorgen, dass der Hund genug Wasser bekommt. Das Wasser muss kalt und frisch sein.

Wenn der Hund in der Sommerperiode im Garten wohnt, kann er eine Sonnenverbrennung bekommen. Dabei ist die Haut auf der Nase trocken und gerötet. Es ist wichtig dabei, die spezielle Sonnenschutzlotion zu benutzen. Die Hunde mit blassen oder rosa Nasen sind vor Sonnenbrand ungeschützt. Der Schutz der empfindlichen Haut ist wichtig, da wiederholter Sonnenbrand zu Hautkrebs führen kann.

Die trockene Nase weist auch auf die Infektionen, Bisse der Insekten oder Verletzungen der Haut. In diesem Fall muss man den Tierarztbesuch nicht vermeiden. 

Die Erkältungen werden oft mit solchen Symptomen wie Husten, Niesen, Schnarchen, Schüttelfrost und natürlich mit der trockenen Nase verfolgt. Wenn das Tier die Kälte überwindet, wird dieses Organ wieder nass.

Die allergischen Reaktionen beim Hund sind mit der Veränderung der Körpertemperatur des Tieres verbunden. Diese Veränderungen beeinflussen den Zustand des Hundes und seine Nase. Diese Reaktionen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Zum Beispiel können es Plastikgeschirr oder Spielzeuge sein. Dabei kann sich die Allergie auf Pflanzen sowie Futter entwickeln.

Inkorrekte Pflege und Ernährung als die Gründe für trockene Nase

Eine der schwierigsten Lebensperioden für Hund und seinen Besitzer ist die Kindheit. Die Welpen sind sehr aktiv und ungehorsam. Es ist nicht so einfach, die Gesundheit und das Verfahren der Babys zu beachten. Deshalb machen die Besitzer einige Fehler in der Pflege.

Man sollte die Ernährung für Welpen und Hunden akribisch wählen. Ein falsch gewähltes Futter kann zu den Problemen mit Verdauungssystem und Magen führen. Dabei erhöht sich die Körpertemperatur des Tieres, verschlechtert sich die Stimmung des Hundes. All dies führt zur Verringerung der Immunität und Entwicklung verschiedener Krankheiten. Deswegen ist es wichtig dabei, den Nasezustand zu beachten.  

Die Welpen können auch verschiedene Ängste haben, wenn sie zum ersten Mal die Pflege der Mutter verlieren. Diese Babys können Stresse erleben und krank werden. Eine trockene Nase ist die erste Anzeige der Depression.

Um alle Probleme mit der Gesundheit der Welpen und der erwachsenen Hunde zu vermeiden, müssen die Besitzer die Empfehlungen der Experten in diesem Bereich und der Tierärzte verfolgen. Bei jeder Veränderung des Verfahrens und der Körpertemperatur soll man um Hilfe der Spezialisten bitten.  

Dabei ist es empfohlen, die Vorbeugungsmaßnehmen gegen Schädlinge wie Flöhe zu verwirklichen. Eine Reinigung des Tier-Organismus hilft, die Immunität zu erhöhen und die möglichen Krankheiten vorzubeugen.

Wenn ein Tier mit trockener Nase in einem guten Zustand aktiv ist, Futter frisst und keine Anzeichen der Krankheit zeigt, gibt es keinen Grund, sich zu beunruhigen. Wenn das Tier jedoch eine Reihe der oben genannten Symptome in Form von Keuchen, Husten, Aggression, Apathie, Erbrechen hat, muss das Tier sofort dem Tierarzt gezeigt werden. 


Ich bin Emma Schneider, eine Hundeliebhaberin, die den HundClub erstellt hat. In diesem Blog werde ich die besten Hundeprodukte auf der Grundlage meiner Erfahrungen vorstellen. Lesen Sie meinen Blog und kommentieren Sie ihn.

Ähnliche Beiträge

Wie lange kann man einen Hund alleine lassen?

Wie lange kann man einen Hund alleine lassen_

Es gibt keine richtige Antwort auf diese Frage. Jeder Hund ist ein Individuum und kann abhängig von Charakter, Rasse und Alter spezifische Bedürfnisse sowie Benehmen haben. Die Leute, die die Haustiere besitzen, sollten das Leben mit Hund in eigenem Haus so organisieren, damit alle Bewohner sich glücklich fühlen können. Es ist nicht so einfach, da…

Warum frisst mein Hund Gras?

Warum frisst mein Hund Gras?

Viele sind nach der Meinung, dass die Hunde, die die Nachkommen der Wölfe sind, nur Fleiß fressen mögen. Diese Tiere agieren wie Jäger und unterstehen den Instinkten, aber in der Tat leben sie mit den Leuten und versuchen sich diesem Leben anzupassen. Nicht immer kann der Mensch verstehen, was nämlich sein Haustier essen oder tun…

Wie oft muss ein Hund raus?

Wie oft muss ein Hund raus?

Wenn ein Mensch einen Hund kauft, erwirbt man nicht nur ein Haustier, sondern einen guten Freund. Deshalb ist es offensichtlich, dass sich der Mensch um die Gesundheit und gute Laune des Pfleglings sorgen sollte. Ernährung und Heilung sowie Spielen und Spazierengehen bilden den festen Grund für freundliche Beziehungen zwischen dem Hundebesitzer und seinem Haustier. Mit…

Wie lange ist ein Hund ein Welpe?

Wie lange ist ein Hund ein Welpe?

Viele Hundebesitzer beziehen sich auf ihre Pfleglinge als auf die Kinder. Sie achten auf alle Etappen des Wachstums und können viel über die Kindheit des Hundes erzählen. Diese Haustiere wachsen schneller als die Leute. Die Kindheit des Hundes, wenn er ein Welpe ist, dauert nicht so lange. Dennoch ist diese Etappe für weitere Entwicklung des…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.